Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Oktober das alljährliche Delphia-Absegeln vor Fehmarn statt. Und wie in jedem Jahr hatte Jürgen auch diesmal alles bestens organisiert – sogar der Wind weht in Richtung und Stärke nahezu perfekt. An den beiden Wettfahrten nahmen jeweils 8 Yachten mit ca. 30 Leuten teil.

Obwohl der Spaß klar im Vordergrund stand ärgerte sich doch so manch einer über verpatzte Starts oder fehlgeschlagene Strategien. Ein bisschen Ergeiz ist halt immer im Spiel.

Gewonnen hat letztendlich nach berechneter Zeit die Delphia 40.3 „Topeja“ mit Familie Bauer und Hund (!) vor unserer Delphia 34 „Trinity“ und der Delphia 31 „Tessa“ mit Familie Süllow. Herzliche Glückwünsche an die Gewinner, die zum ersten Mal überhaupt dabei waren.

Den Ausklang des Tages – nach dem einen oder anderen Anlegebier – erlebten alle bei Bea in der legendäre Kneipe der Chachullas – wo auch sonst? Spareribs und Thunfischsteaks, Bier und Live Musik – ein perfekter Abend. Und ganz am Ende sollen auch noch die berüchtigten Caipis von Bea gesichtet worden sein.

Nicht ohne Grund wurde die Veranstaltung, die früher immer ihre Vorsetzung mit einem Sonntagvormittag-Race gefunden hatte, vorsorglich auf einen Tag begrenzt. So konnten alle Ausschlafen und sich danach auf den zum Teil weiten Heimweg machen.

Ganz sicher hat dabei der eine oder andere schon seine Teilnahme am Regattatraining im nächsten Mai und am nächsten Absegeln geplant. Aber nun kehrt (leider) erst einmal die Winterruhe ein.